Blog

Amersfoort ist die Netzwerk-Hauptstadt der Niederlande

Eine zentrale Lage, exzellente Einrichtungen und fast täglich Meetings an inspirierenden Orten. Diese Kombination macht Amersfoort zur Netzwerk-Hauptstadt der Niederlande. Wenn irgendwer dies bestätigen könnte, dann wäre dies der „Netzwerk-Tiger“ Danny Rietveld. Dieser junge Unternehmer hat hier im Jahr 2008 die Business-Plattform OnderNamen gegründet, die zur größten Unternehmensplattform in der Region geworden ist. Er stimmt zu: „Amersfoort ist die Netzwerk-Hauptstadt der Niederlande.“

Netzwerken in Amersfoort

Rietveld weiß, wovon er spricht. Als Herausgeber von OnderNamen besucht er viele Netzwerk-Veranstaltungen in anderen Städten. „Amersfoort als Netzwerk-Standort hat eine Menge zu bieten“, sagt er. „Wenn Sie wollten, könnten Sie jeden Tag bei irgendeinem Netzwerk-Frühstück teilnehmen. Und ich habe noch nicht einmal die anderen thematischen Meetings einbezogen. Es gibt keinen Ort, an dem so viele Dinge organisiert werden. An fast jeder Ecke gibt es einen Ort, der perfekt für so ein Meeting wäre. Ob Sie eine historische Umgebung, etwas Schickes oder etwas Grünes wollen – alles ist verfügbar. Und all das im geographischen Zentrum der Niederlande. Ein Ort, der für alle leicht erreichbar ist. Was mehr könnten Sie sich erhoffen? Wenn sie das Netzwerken mögen, dann ist Amersfoort der perfekte Ort.“

Mit vereinten Kräften

Das üppige Angebot hat aber auch ein Risiko, dessen ist sich Rietveld bewusst. „Es sollte nicht zu viel sein, nicht zu sektenhaft. Die Innenstadt, die Immobilienbranche, junge Unternehmer, etc.: Sie haben alle ihren eigenen kleinen Club. Zum Wohl des Zusammenhalts in der Business-Community der Region ist es wichtig, den Einsatz mehr zu bündeln. Es wird ein gemeinsames Neujahrstreffen geben. Das ist eine Initiative, die ich willkommen heiße.“
Rietveld ist begeistert vom Netzwerk-Umfeld in Amersfoort. Als ehrgeiziger Jungunternehmer in seinen frühen Zwanzigern hat er in der Business-Community von Amersfoort die Erfahrung gemacht: Ein Newcomer in der Region wird eine Chance bekommen, „solange man sich bei den Netzwerktreffen sehen lässt und sich ernsthaft bei diesen Treffen präsentiert. Man muss nur man selbst sein. Dann macht sich Netzwerken hier fast immer bezahlt.“

Danny Rietveld Ondernamen Amersfoort

OnderNamen Amersfoort

OnderNamen ist seit seiner Gründung im Jahr 2008 in der Region Amersfoort rasant gewachsen. Mittlerweile hat die Businessplattform über 250 Mitglieder und ist von einem Netzwerk von ein paar hundert Geschäftsleuten umgeben. In jedem Quartal wird ein Businessmagazin mit Nachrichten, Interviews und Kolumnen von und über die Unternehmer und ihre Firmen publiziert. Alle Inhalte beziehen sich auf die Region Amersfoort. OnderNamen verbindet Unternehmer von kleinen und mittleren Firmen. Das Magazin ist ein Start- und Referenzpunkt. Es wird während Netzwerk-Events präsentiert, zu denen die Mitglieder eingeladen werden. Rietveld: „Wenn das Magazin ‚live‘ geht machen wir immer ein schönes Event draus, meist einem Thema gewidmet.“ Der Höhepunkt ist das alte Jahrestreffen im Dezember in Amersfoort geworden. Dann veröffentlicht das Magazin seine jährliche Liste mit den Top-50 Unternehmern aus der Region, die sich im vergangen Jahr besonders ausgezeichnet haben. Der Gewinner erhält den prestigeträchtigen Preis „Gouden Parel Amersfoort“, die „Goldene Perle von Amersfoort“. „Es ist wirklich cool zu sehen, dass diese Wahl zu einem von Amersfoorts jährlichen Höhepunkten geworden ist.“

„Unsere Stärke ist, dass wir eine Businessplattform für alle Unternehmer sind“, sagt Rietveld. „Von kleinen über mittelgroße Unternehmen bis hin zu multinationalen Firmen: Alle sind eingeladen. mitzumachen. Es ist egal, wie alt die Unternehmer sind oder aus welchem Sektor sie kommen. Wissen Sie, was großartig ist? Jeder Unternehmer hat seine eigene Geschichte. Und wir lieben es, sie weiter zu erzählen. Wir sind in der Tat der am leichtesten zugängliche und vielfältigste Netzwerkclub in der Region. Ich bin stolz auf OnderNamen, jeden einzelnen Tag. Und deswegen kämpfe ich jeden Tag, ein Stück weiter voranzukommen. Unser Hauptziel für die kommenden Jahre? Ich möchte die Anzahl der Mitglieder verdoppeln, indem ich besonders die Unternehmer mit kleinen und mittelgroßen Firmen rund um Amersfoort mit einbinde. Nijkerk zum Beispiel, Leusden, Soest, etc. Wir können dort immer noch wichtige Fortschritte machen. Kurz gesagt: Wir sind noch lange nicht fertig hier in Amersfoort!“